Über mich

1979 wurde ich in Karlsruhe geboren, aufgewachsen bin ich in Graben-Neudorf.

Nach meinem Abitur am Ernährungswissenschaftlichen Gymnasium habe ich ein Jahr als AuPair in Kanada verbracht und mir dort auch Gedanken über mein zukünftiges Berufsleben gemacht. Immer wieder pendelte ich zwischen dem Wunsch Informatik oder Medizin zu studieren. Nach ein paar Wochen Praktikum in einem Krankenhaus wurde mir schnell klar, dass ich mir so die Arbeit mit Patienten nicht vorstellte. Nach einigem Hin- und Her beschloss ich dann Informatik zu studieren. Doch das Interesse für Medizin blieb stets. Als ich aus einem Anlass das Lehrbuch der klassischen Homöopathie in der Hand hielt hat mich der Bann gepackt. Das wollte ich lernen und so wollte ich mit Patienten arbeiten.

Daraufhin begann ich eine Ausbildung zur Heilpraktikerin und parallel dazu eine dreijährige Ausbildung in klassischer Homöopathie bei der Schule für klassische Homöopathie in Karlsruhe.

Die Heilpraktiker-Ausbildung absolvierte ich bei Dura Mater in Karlsruhe und habe sie im Dezember 2006 mit der Überprüfung beim Gesundheitsamt Karlsruhe mit Erfolg abgeschlossen.

Immer mehr gelangte auch das Thema Ernährung in mein Bewusstsein, aber immer mit einer Unklarheit darüber, was nun wann richtig sei. Über die Dokumentation „Gabel statt Skalpell“ hatte ich das Gefühl, dass dies schon mal ganz nah dran ist, an dem was richtig ist. Je mehr ich mich damit beschäftigte, desto mehr bestätigte sich das Gefühl.

Da selbst Hahnemann im Organon schon geschrieben „Er solle krankmachende und die Gesundheit störende Einflüsse kennen und vom Patienten fern halten“ mischen sich die Themen Homöopathie und Ernährung mehr und mehr in der Praxis.